Auf Cthulhus Spur

Gepflegtes Rollenspiel rund um den kriechenden Wahnsinn

Rückblick

Die ersten drei Portalkugeln

Im Jahre 1910 gehen die Invetigatoren Vorfällen im Hampshire und Dartmoor nach, dabei begegnen sie Sir Chrichton, offensichtlich einem Magier. Ein weiteres Anlaufziel ist die Kathedrale zu Exeter, in deren Gruft der Mönch ‘eingesehen’ und ein Ring sichergestellt wird. Ein interessantes Objekt ist das Haus von Joe in der Holloway Street 24 in Exeter, wie sich herausstellt ein Portal in die Traumlande. Ein Besuch auf dem Anwesen von Sir Chrichton, ein verwegenes Autorennen, der Schiffsbetrieb von Sir Chrichton auf der Insel Lundy – Die Oversea Trading & Co – runden das Bild ab.

Sir Chrichton folgend, gehen die Invetigatoren an Bord der Titanic. Während der Überfahrt gelingt es ihnen eine dritte Kugel in ihren Besitz zu bringen und mit dem Portalzauber dem Schiffsunglück zu entkommen.

Blau und Gelb

Einen Zeitriss von fünf Jahren später – In Halifax, Noca Scotia gestrandet gibt es zwei neue Bekanntschaften, Dr Redfather und Cp Wigbold. Die Investigatoren erkunden Orte ausserhalb der Stadt wie die Ranch von Murdoc mit ihrem Keller, und das weitläufige Höhlensystem, in dem sie u.a. das Wrack der Titanic, die Substanz „Orichalcum“ und eine Reihe merkwürdiger Behausungen entdecken. Auf der Flucht begegnen sie einem Wendigo. Aber nicht nur das: Während einer Benefitzveranstaltung machen Dr Redfather und Col Winterbottom ihre erste Bekanntschaft mit dem Gelben Koenig.

Jenseits von Kalkamal

Den Hinweisen wird nachgegangen: Die Investigatoren gehen an Bord der „Almina“ um nach Südamerika, Bahia Blanca, Buenos Aires zu gelangen. Von dort aus durchqueren sie die Pampa und in den Anden entdecken sie die Ruinenstadt „Kalkamal“. Hinter einem Wasserfall verbergen sich nicht nur viele Fallen sondern auch Tonkrüge mit einer unbekannten schwarzen Substanz, eine kreisrunde Schrifttafel und ein verschlossener Durchgang. Mrs von Humboldt erhält eine eindeutige Botschaft.

Die versunkene Stadt

Nach Ihren Abenteuern in Ägypten folgen die Invetigatoren einem Nachlass von Col Winterbottom und brechen dazu nach Neuseeland auf. Von dort aus führt die Spur über den Ozean nach Point Nemo. In einem Sturm nahe 48° 52′ 31,75″ S, 123° 23′ 33,07″ W sinkt die Almina und die Invetigatoren retten sich auf ein aus den Fluten ragendes Bauwerk. R’yleh, die versunkenen Stadt. Es ist so unwirklich hier, Mrs di Fiona wird fast wahnsinnig und eine Portalkugel erbeutet.

Sternengunst

Norwegen, in Tempelrik und Roros geht Wigbold familiären Dingen nach, die Investigatoren beobachten die Aktivitäten der Thule-Gesellschaft und können deren Treiben ein Ende setzen. Aber dieses Bergwerk in Roros, das lässt keine Ruhe…

In Berlin erwirbt Cp Wigbold ein Bild von dem Maler E. Nolde und Mrs Charie beantragt ihre neue Identität. Eine Flöte wird gestohlen. Nach der Erkundung der Ruine von Schloss Tegel müssen nach einem Schusswechsel mit örtlichen Behörden zwei Verwundete ausgeflogen werden. Es geht um das Buch in Gelb.

Le péril bleu

Auf Chateau Mirastel finden die Investigatoren Schriftzeichen, die ihnen bekannt vorkommen und sie stellen sich tapfer der „Blauen Gefahr“. Die unsichtbare Bedrohung nimmt während der Weltaustellung in Paris ein unerwartetes Ende.

Nebenräume

Die Hunde von Tindalos sind den Investigatoren auf der Fersen. Nach einer Rückkehr in Joes Haus wird ein Hund verbannt und anschliessend die Portalkugeln verborgen.

Es folgt die Bibliothek zu Babel, der Ort stellt sich für Col Winterbottom als Prüfung, für Mr Okumura als Falle heraus.

Wieder Dartmoor

Upperton hat ein Pergament gestohlen. Einige der Investigatoren erinnern sich an diesen Ort, Stichworte sind „wilde Pferde“„Princetown“, „das Gefängnis“, „zerfliessender Mann“ und „Vom Vollzug der Verwandlung“.

Entführung

Col Winterbottom wird von Thomas Beckford auf sein Anwesen entführt. Mr Okumura wird während der Befreiung beinah durch Beckford getoetet. Durch ein Feuer stürzt das Folly ein.